Liebe Eltern,

erstmals ist das Coronavirus (Covid-19) auch in NRW nachgewiesen worden. Die Informationen zum Virus sowie die Tipps zum richtigen Verhalten und zur Vorbeugung, die das Gesundheitsministerium zusammengestellt hat, sind daher auch besonders wichtig für die Schule. Folgende Informationen möchten wir deshalb an Sie weiterleiten.

Vorbeugung durch Beachtung von Hygieneregeln.

Da es sich bei dem Coronavirus um eine sogenannte Tröpfcheninfektion handelt, können folgende Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören:

  • regelmäßiges Waschen der Hände,
  • Nutzung von Einweg-Handtüchern beim Husten, Niesen und Naseputzen
  • Meiden größerer Personenansammlungen.

Bitte Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber!

Fernbleiben vom Unterricht:

Sofern eine Schule nicht von den zuständigen Gesundheitsbehörden geschlossen wurde, besteht grundsätzlich Schulpflicht nach §43 Absatz 1 SchulG. Ist eine Schülerin oder ein Schüler durch Krankheit oder aus anderen nicht vorhersehbaren Gründen verhindert, die Schule zu besuchen, so benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen den Grund für das Schulversäumnis mit. Eltern sollten dahin beraten werden, die Entscheidung über die Teilnahme am Unterricht zur Vermeidung einer Corona-Infektion nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt zu treffen.

Verhalten bei Auftreten von Krankheitssymptomen:

Nach den Hinweisen des NRW-Gesundheitsministeriums sollen Menschen, die zurzeit grippeähnliche Symptome aufweisen, ihren Hausarzt beziehungsweise eine Notarztpraxis kontaktieren, um die weitere Vorgehensweise abzuklären. Wegen der Ansteckungsgefahr soll die Kontaktaufnahme zunächst telefonisch erfolgen.